Christoph Bürgin und Mark Koch – Auftritt an der 118. SplitterNacht in Konstanz am 4. Mai 2017

3 Lieder in Schaffhauser Mundart, live aufgenommen in Konstanz im K9 mit dem Pianisten Mark Koch aus Biel.

– Im Trüebe Fische
– Es Chunt Mer Grad Rächt
– Wolke Und Schtei

Texte und Musik © Christoph Bürgin. Alle Lieder sind noch auf keinem Tonträger.

Im Trüebe Fische
Pack schnäll zäme, ich wett mit dir an See
Ha sit Wuche nur de graui Beton gsee
Mach dich parat, es isch gar nid wiit
mir mached üs e extragueti Ziit

Chum mir wänd im Trüebe fische
Zobig dänn e ticki Gschicht uuftische
Wärs glaubt wird seelig – wär lügt wird root
mir fahred hei i däm aalte Fischerboot

S schmöckt ganz andersch, jetzt simmer do
Ich lueg wie pickt de junge Änte no
Ghörsch vo Wiitem sanfti Wälle und de Wind
S isch mir gliich wo jetz die andere alli sind

Ich ha gmeint ich packs elei i de Schtatt
überall Einbahnschtroose und bald schachmatt
En neue Name und Job wo di schliift
Es Läbe wo zum letzschte Loch uspfiift

Pack schnäll zäme, ich wett mit dir an See
Ha sit Wuche nur de graui Beton gsee
Mir händ Ziit bis gnueg und gsend wie d Sunne abegoot
S isch wie en Traum wie n är i aalte Büecher schtoot

Im Trüben Fischen
Pack deine Sachen, ich möchte mit Dir an den See
Habe seit Wochen nur den grauen Beton gesehen
Sei bereit, es ist nicht weit
Wir machen uns eine extragute Zeit

Komm, wir wollen im Trüben fischen
Am Abend dann eine dicke Geschichte auftischen
Wer es glaubt wird selig – wer lügt wird rot
Wir fahren heim in diesem alten Fischerboot

Es riecht ganz anders, jetzt sind wir angekommen
Ich schaue wie blöd den jungen Enten nach
Du hörst von Weitem sanfte Wellen und den Wind
Mir ist’s egal wo jetzt die Andern alle sind

Ich war überzeugt es alleine in der Stadt zu packen
jetzt überall Einbahnstrassen, bin bald schachmatt
Ein neuer Name und ein Job der dich schleift
Ein Leben das zum letzten Loch herauspfeifft

Pack deine Sachen, ich möchte mit Dir an den See
Habe seit Wochen nur den grauen Beton gesehen
Wir haben Zeit genug und sehen die Sonne untergehen
Wie in einem Traum, von dem in alten Büchern geschrieben steht

Es Chunt Mer Grad Rächt
Es chunt mer grad rächt 
das es dusse grau isch
Es chunt mer grad rächt
das es Bindfäde säicht
Es chunt mer grad rächt
dass niemert doo isch
bi sit Tage schlächt druf, 
und bruuch e chli Rue

Da isch min Film, da mini Gschicht
und es git au Musig devo
Ha alli schtudiert, ha vil profitiert
und s Bescht gschnäll a mich gnoo

Es chunt mer grad rächt 
das d Läde hüt zue händ
Es chunt mer grad rächt
Käin Pöschtler in Sicht
Es chunt mer grad rächt
dass käin umenand rännt
bi sit Tage schlächt druf, 
und bruuch e chli Rue

Es chunt mer grad rächt 
das de Färnseh kabutt isch
Es chunt mer grad rächt
und der nd de Compi dezue
Es chunt mer grad rächt
dass es nopment ganz schtill isch
bi sit Tage schlächt druf, 
und bruuch e chli Rue

Es kommt mir gerade gelegen
Es kommt mir gerade gelegen
dass es draussen grau ist
Es kommt mir gerade gelegen
dass es Bindfäden regnet
Es kommt mir gerade gelegen
dass niemand hier ist
Bin seit Tagen schlecht drauf
und brauche etwas Ruhe

Das ist mein Film, das meine Geschichte
Und es gibt auch Musik davon
Ich habe alle studiert, habe viel profitiert
und das Beste schnell an mich genommen

Es kommt mir gerade gelegen
dass die Geschäfte heute geschlossen sind
Es kommt mir gerade gelegen
kein Postbote in Sicht
Es kommt mir gerade gelegen
dass keine rumrennt
Bin seit Tagen schlecht drauf
und brauche etwas Ruhe

Es kommt mir gerade gelegen
dass der Fernseher defekt ist
Es kommt mir gerade gelegen
und der Computer mit dazu
Es kommt mir gerade gelegen
dass es plötzlich ganz still ist
Bin seit Tagen schlecht drauf
und brauche etwas Ruhe

Wolke Und Schtei
Ha ghört im Weschte sigs am Beschte
Schtärnklaari Nächt und ändlosi Täg
Ha mi ufgmacht, das go z teschte
Jetzt bin ich do und find mini Rue

En vill z grosse Himmel – für die chliine Fänschter
Und vill z vill Wolke für en trochene Tag
Es passt mer guet – bi muusbeielei
D Fluet isch verbii, gsee nur Wolke und Schtei

Wälle und Wolke ooni Änd
S Meer und d Flüss voll gsunde Fisch
Frischi Luft so vill ihr nur wänd
Schmali Schtroose wo niened hi gönd

E wiisgschtriche Huus – e Möve wo Schreit
Schööf im Räge und windschiefi Bäum
Musig vo wiitem, Töön wos verwait,
Torfige Rauch im salzige Wind

Zobig in Pub, dä gliich wie immer
Genau am Zäni fahred mir los
Hüt schpillt en Piper, en berüemte
Und au es paar Locals chömed dezue

Wolken und Steine
Ich habe gehört, im Westen ist es am Besten
Sternklare Nächte und endlose Tage
Habe mich aufgemacht, das zu testen
Jetzt bin ich hier und finde meine Ruhe

Ein viel zu grosser Himmel für diese kleinen Fenster
Und viel zu viele Wolken für einen trockenen Tag
Es passt mir gut hier, bin muttersellenalleine
Die Flut ist vorbei, ich sehe nur Wolken und Steine

Wellen und Wolken ohne Ende
Das Meer und die Flüsse voll mit gesundem Fisch
Frische Luft, soviel du willst, und
schmale Strassen die nirgendwohin führen

Ein weissgestrichenes Haus – eine Möve die schreit
Schafe im Regen und windschiefe Bäume
Du hörst Musik von weit her, verwehte Töne
Und torfiger Rauch im salzigen Wind

Abend gehts in den Pub, immer in den selben
Genau um Zehn fahren wir los
Heute spielt ein berühmter Dudelsackspieler
Und auch lokale Musiker werden dabei sein